Zwei Ruinen Tour

Etwas kürzere Runde auf schönen Wald- und Wiesenwegen und Pfaden mit einer anstrengenderen Steigung nach Leienfels. Unterwegs warten zwei Burgruinen und schöne Aussichten auf den Wanderer. Wegen der vielen Laubbäume auch im Herbst eine lohnende Tour.

Kurzinfo:

  • Parkplatz: Wanderparkplatz an der Verbindungsstraße zwischen Obertrubach und Bärnfels
  • Länge: 9km
  • Dauer: mit Cachen und Pausen gute 3h
  • Höhenunterschied: 200m
  • Wegmarkierung: unterschiedlich. Herz, blaues Kreuz, blauer Punkt, grüne Raute
  • Caches ohne Umweg: Tradis am Wanderparkplatz und an der Ruine Leienfels, jeweils ein Multi an der Ruine Leienfels und an der Ruine Bärnfels.

Der Einstieg zur Rundwanderung befindet sich an der Verbindungsstraße zwischen Obertrubach und Bärnfels. Am dortigen Wanderparkplatz kann man auch gleich den ersten Tradi suchen. Hat man das Auto abgestellt, folgt man zunächst den Resten des therapeutischen Wanderwegs mit der Herzmarkierung. Ein immer schmaler werdender Weg führt, von Blättern überwachsen, gemächlich in den Wald.

schattige Wege zu Beginn

Zurück im Wald biegt der Weg kurz nach einer Bank dem Wegweiser nach Leienfels folgend links ab. Nun geht es steil hinauf, 100hm gilt aus auf dem nächsten Kilometer zu überwinden, bis man das kleine Dorf mit der ersten Ruine erreicht hat.

der steile Weg nach Leienfels

Im Ort hält man sich links und erreicht die Torreste der Burg Leienfels. Tradi, Multi und ein Aussichtspunkt finden sich innerhalb der alten Mauern.

Eingang zur Burg

Aussicht von der Ruine ins Tal

Nach einer ausgiebigen Besichtigung nimmt man den Weg zurück ins Dorf, biegt gegenüber der Wirtschaft links ab und folgt der Straße einige Meter abwärts nach Graisch. Bereits nach kurzer Zeit biegt die Wegmarkierung blaues Kreuz an einer Bank nach links in den Wald ab. Zunächst geht es noch kurz bergauf und etwas steiler bergab bis zu einer Forststraße, die zweite rechts bringt einen zur Verbindungsstraße Graisch-Bärnfels, diese wird überquert und ein Wiesenweg führt gemächlich nach oben nach Soranger.


Am Ortseingang biegt das blaue Kreuz an den Überresten einer Bank nach rechts ab, wir bleiben auf der Dorfstraße und biegen kurz vor dem Ende des kleinen Dorfes mit dem blauen Punkt links in den Wald Richtung Bärnfels ab. An der Weggabelung rechts halten und über Felder und Wiesen gen Bärnfels bis man auf die Verbindungsstraße trifft. Dieser kurz folgen und am Ortseingang links abbiegen. Der Straße weiter ins Dorf folgen und vor dem Gasthof „Drei Linden“ (Einkehrtipp!) links abbiegen und dem Pfad zur Burgruine folgen. Hier wartet noch mal ein Multi, den man mit einer kleinen Besichtigung verbinden kann.

Hat man genug von der Ruine gibt es zwei Möglichkeiten die Wanderung fortzusetzen: zurück Richtung Dorf und der grünen Raute folgen oder die Burgreste oben über die Wiese Richtung Kletterfelsen verlassen und sich einen der unzähligen Wege und Pfade nach unten suchen, um dann letztlich auch der grünen Raute folgen. Vorbei am Regenrückhaltebecken folgt man dem Pfad durch das Grüdnleinstal und trifft wieder auf den therapeutischen Wanderweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.