Historische Rundwanderung Königsberg

Kurzinfo:

Startpunkt dieser wirklich tollen Tour ist der Parkplatz Am Bleichdamm, kurz vor der Altstadt. Von hier aus könnt ihr euch schon mal einen ersten Eindruck des Fachwerkstädtchens verschaffen. Kurz vor dem Eingang zur Altstadt beginnt auch der Wandermulti. Nun heißt es sich entscheiden: möchte man den Stadtmulti einflechten, dann erst mit diesem weitermachen, ansonsten zur zweiten Stage des Wandercaches die kleinen Treppen hoch zum Salzmarkt.


Von dort geht es weiter zur Burg, die nicht nur zu einer Besichtigung einlädt, sondern, sofern schon Hunger vorhanden ist, auch zum Essen. Die Schlossberggaststätte ist sehr zu empfehlen. Tradi nicht vergessen! Nun gehts auch schon wieder ortsauswärts, kurz auf der Straße und gleich schräg rechts zum Wanderparkplatz und Richtung Naturlehrpfad. Nach nur 150m biegt ein Pfad links über die Wiese und die Straße in den Wald ab. Nun folgt einer der schönsten Abschnitte der Tour. Auf schmalen Pfaden geht es durch den Wald, vorbei an ehemaligen Landesgrenzen, Grenzsteinen und Infotafeln.


Nach der Straßenüberquerung nähert man sich über eine Streuobstwiese langsam dem hinteren Teil des Naturlehrpfads. Weiter auf dem Amtsbotenweg bzw. dem historischen Rundweg geht es nun langsam und steil bergan bis man erneut die Straße und einen Wanderparkplatz erreicht. Danach folgt ein etwas dröges Stück Waldautobahn, nach 500m erreicht man dann aber als Entschädigung das Naturschutzgebiet Urwiese und den dazugehörigen Multi. Am Rand entlang verläuft ein Wiesenweg, der nach kurzer Zeit in einen Hohlweg mündet.

Immer weiter bergab, bis ein kleiner Pfad nach links Richtung Huthäuschen abbiegt, er ist leicht zu übersehen, da er schon etwas zugewachsen ist. Dort eröffnet sich zunächst ein grandioser Ausblick auf die Haßberge und Königsberg.


Weiter gehts zum kleinen Huthäuschen, hier kann man noch mal den Ausblick genießen und an den Tischen und Bänken auch eine kleine Pause machen. Im Anschluss schlängelt sich der Weg durch die Weinberge, vorbei am Friedhof nach unten ins Fachwerkdorf Unfinden. Wer Fachwerk mag, sollte sich hier etwas näher umsehen.


Hat man das Dorf durchquert, geht es parallel zur Staatsstraße, vorbei am Sportplatz, langsam wieder zurück nach Königsberg. Vorbei am Friedhof nimmt man im Anschluss am besten den Steinweg, um auf dem Weg zum Parkplatz noch den ein oder anderen Eindruck der Königsberger Altstadt zu gewinnen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.