Zur Schlossbergruine und über den Schlangenweg zurück

Warum nicht gleich einen Multi legen, wenn man eh schon am Wandern ist? Gesagt, getan, gibt eh zu wenig Wandercaches in unserer Gegend! Gut, mit 8km vielleicht eher ein Spaziergang, dafür kommen auch die Mountainbiker auf ihre Kosten.

Kurzinfo:

  • Parkplatz: Waldspielplatz zwischen Zell am Ebersberg und Oberschleichach
  • Länge: 8,3km
  • Dauer: gute 2,5h – 3h
  • Höhendifferenz: 147m
  • Wegmarkierungen: keine durchgängige
  • Caches ohne Umweg: drei Tradis, ein Multi

Die Wanderung startet, ebenso wie der Multi, am Parkplatz des Waldspielplatzes (Marsfeld) an der Staatsstraße zwischen Zell und Oberschleichach. Zusammen mit der Beantwortung der Frage für Stage 1 kann man auch gleich den Tradi suchen. Nun gehts weiter Richtung Burgruine, dafür die Straße überqueren und zunächst dem breiten Weg Richtung Sand bzw. Maria Limbach folgen. Nach ca. 600m biegt der Weg nach Sand bzw. Zell links ab. Vorbei an den frühzeitlichen Hügelgräbern geht es nun weiter zur Ruine und zum dortigen Aussichtspunkt. Nach 600m zweigt der Pfad zum Schlossberg ab, vorbei an den Weinbergen und hinauf zu den Resten der Burg. Hier kann man die Aussicht genießen, Pause machen und einen Cache suchen.

Der weitere Weg führt einen nun zunächst wieder ein Stück zurück zu den Weinbergen, wo dann ein asphaltierter Weg in einer langen Kurve in den Ort führt. Wer möchte, kann natürlich auch einen Weg durch die Weinberge suchen.

Im Dorf geht es gegenüber gleich in die „Böhlstraße“, dieser bis zum Wanderparkplatz folgen und dann links dem Waldweg bergan folgen. Dies ist der Beginn des Schlangenwegs. Dieser windet sich nun wieder nach oben. Mal schmaler, mal breiter. Festes Schuhwerk ist hier ratsam, der Pfad hat immer wieder ausgewaschene Abschnitte, es liegen Bäume quer und es kann durchaus auch mal matschig werden. Im Verlauf findet man auch den letzten Tradi der Tour.

Am Ende des Schlangenwegs weist ein Schild nach links zum Parkplatz am Marswald. Der Rest der Tour verläuft dann leider etwas eintönig auf einer breiten Forststraße zum Startpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.