Das Buch des Dieners (NC)

Wie schreibt man einen Blogeintrag zu einem tollen Cache ohne zu spoilern? Wie garniert man den Eintrag zu einem T4,5 Nachtcache mit Fotos? Nun, vermutlich schafft man das garnicht. Während ich es mir technisch problemlos zutraue, auch nachts brauchbare Fotos schießen, lässt mich eine T4,5 Wertung dann doch leichte Angst um meine Ausrüstung haben, man weiß im Vorfeld ja nie so genau was einen erwartet. Somit blieb die große Knipse schon mal daheim (an alle nachfolgenden Besucher des Caches: ich hätte sie durchaus mitnehmen können).Hätte man nun (gute) Fotos, hängt man wieder bei Eingangsfrage Nummer eins: Fotos spoilern ja vielleicht auch.

Dennoch möchte ich hier einige Worte zum Buch des Dieners verlieren, der Cache ist einfach zu gut, um ihn unerwähnt zu lassen.
Zunächst mal die Daten: Multi-Mysterie-Nachtcache nahe Hammelburg, D/T 4/4,5, Länge 6km, zu überbrückende Höhenmeter laut Listing 250 (wobei das wohl nicht so ganz stimmt, ist eher mehr), Zeitansatz 5-6h, wobei das auch deutlich schneller gehen kann (theoretisch 20min, nur wer will sich den Spaß verderben?), PM-only, 67 Favpoints (Stand 31.12.) und GC-Vote 5 bei 19 Stimmen.

Liest sich ja recht ordentlich, dafür dass der Cache erst Anfang November das Licht der Welt erblickt hat. Nun, es ist auch wirklich nicht übertrieben, der Cache ist ein kleines Meisterwerk und zumindest ein kleiner Ausgleich für die vielen Top-Nachtcaches, die 2011 von der Bildfläche verschwanden.

Was erwartet einen denn nun? Ohne zu viel zu verraten: ein bisschen was von allem. Wer die Logs überfliegt, bekommt ja schon einen kleinen Eindruck, was einen so erwarten könnte. Klassische Stages, elektronische Stages, bisschen Lostplace und ein bisschen T4,5, alles in einer perfekten Mischung. Dazu gibts ein toll gestaltes Buch, welches zum einen die Story fortschreibt, zum anderen einen von Stage zu Stage bringt und die ein oder andere Hilfestellung bietet. Wie im Listing selbst erwähnt: Telefonjoker werdet ihr keinen brauchen, der Cache hat fast eine eingebaute Erfolgsgarantie, somit haben auch von weiter weg anreisende Cacher keine Probleme, außer vielleicht mit dem Wetter.

Mehr möchte ich allerdings nicht verraten, schaut es euch selbst an, es lohnt sich!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.