Und Neulinge können es doch – Klasse Nachtcache in Bamberg

Wie oft hört man es, das Jammern über die „Neuen“ im Geocaching, die Generation IPhone sozusagen. Dass Geocaching in den letzten 2 Jahren gerade zu explodiert ist, hat leider nicht nur Gutes, sondern bringt natürlich auch einige Probleme mit sich. Vor allem die Cachequalität leidet doch leider ziemlich. Von Micros an der Leitplanke bis hin zu Caches die zwar von der Idee her gut gemeint, jedoch von der Umsetzung total missraten, sind ist alles dabei.

Leider führt dies jedoch auch oft zur Verallgemeinerung, dass alle Dinge die Neulinge machen mies sind. Viele Cacher vergessen, dass sie eben auch mal neu waren. Tobit und ich sind ja auch keine Cacher der alten Generation, jedoch haben wir gerade durch unser großflächiges und ausgewähltes Cachen schon einiges an Erfahrung gewonnen. Ich versuche immer wieder objektiv an neue Cacher heranzugehen, oft fällt es schwer aber es hat mir doch schon einiges an schönen Caches beschert.

So auch Heute wieder. Trotz des leichten Nieselregen machten Tobit, alulein und meine Wenigkeit uns auf, eine Strafarbeit zu erledigen. Ein kleiner feiner Nachtcache um Harry Potter sollte unseren Abend etwas kurzweiliger gestalten.

Harry Potter und die Münze der Magie so lautet der Titel des noch recht frischen Nachtcaches rund um die Altenburg in Bamberg, der von Cacherwaschbär gestaltet wurde. Neben einer netten Einleitungsstory die bekennende Fans der Buchreihe wie mich schon erfreut, warteten meist schön gemachte Stages auf uns die die Story weiterführten. Zwar hatte ich mir Storytechnisch während des Caches mehr erwartet, nur was passt schon auf laminierte Zettelchen?

Was mich sehr erfreute war die Wahl des Geländes und der Wegführung. Oftmals hatte mir schon der Kampf durchs Unterholz den Spaß am Cache geraubt, nicht so heute. Neben der stimmungsvoll beleuchteten Burg die ein kleines Hogwarts durchaus symbolisieren könnte, konnte man einen schönen Rundweg auf meist wirklich guten Wegen genießen.

Alles in allem freut es mich, dass Bamberg endlich auch mal wieder Nachwuchs bekommt, denn für die Größe die Bamberg hat, hat es leider recht wenig Cacher und noch weniger die dort auch wirklich qualitativ Wertige Caches legen. Mit der Suche nach der Münze der Magie wurde jedenfalls ein kleiner familientauglicher Nachtcache geschaffen, der zwar nicht durch aufwendige Technik oder schwierige Rätsel glänzt, jedoch durch seine schöne Story und die schöne Gegend 2 km und 2,5 Stunden wie 500 Meter und 30 Minuten wirken lässt.

Für mich eine ganz klare Empfehlung in der Region Bamberg und ein toller Beginn der Nachtcache Saison für die Geolemminge.

Viel Spaß beim Suchen, Finden und Wiederverstecken,

Hannes

3 thoughts on “Und Neulinge können es doch – Klasse Nachtcache in Bamberg

  1. Gerne doch :)
    Ich hatte meinen Spaß und warum das dann nicht auch mitteilen?
    An der Station mit den Roten Funken solltest du aber noch feilen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.