Würzburg – Die Stadt der Kurzmultis

Ich bin auf Schulung, was gibts also schöneres um die meist langweiligen Hotelabende zu verbringen, als die Stadt durchs Geocachen kennenzulernen. Diesmal hat es mich nach Würzburg verschlagen, das Hotel liegt mitten in der Innenstadt, perfekte Ausgangslage also.

Doch leider hat Würzburg wohl etwas gegen „Paperless Cacher“, zumindest gegen solche die es mit einem Garmin Dakota tun. Nachdem ich bisher weder die Zeit noch die Lust hatte mich tiefer mit GSAK auseinanderzusetzen kennt mein Germin lediglich die Cachebeschreibung. Dies ist in Würzburg definitv ein großer Nachteil. Traditionals gibt es kaum, dafür umso mehr Kurzmultis – Meist mit Micro am Ende – in denen es darum geht diverse Dinge an Kirchen zu zählen. Doof gelaufen wenn man die Beschreibungsbilder nun nicht hat, zumal mir immer mehr der Sinn fehlt, denn immer wieder diverse Bauliche gegebenheiten an Kirchen zählen langweilt dann doch etwas.

Da die Innenstadt nicht viel mehr als diese Kurzmultis hergibt, habe ich mich dann nun doch nur aufs „Spazierengehen“ beschränkt, der Ringpark ist doch sehr schön angelegt, die Optik des Mains bei Nacht ist einfach nur klasse.

In Bamberg ist ja nun doch wieder mehr los, insofern werde ich wohl doch wieder in der „Heimat“ cachen gehen.

Fröhliches Dosenfischen weiterhin,

Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.