Mittel gegen Lyme-Borreliose? – Helft mit!

Die Plage der Geocacher … Ich vermute, dass fast jeder Cacher schon mal ein oder mehrere Zecken auf diversen Streifzügen eingesammelt hat. Wie die meisten von euch wissen, können die kleinen Spinnentiere zwei nicht ganz ungefährliche Krankheiten übertragen. Zum einen die Frühsommer-Meningoenzephalitis, auch bekannt unter der Abkürzung FSME, zum anderen auch die Lyme-Borreliose. Gegen erstere steht seit längerem ein Impfstoff zur Verfügung. Die Impfung wird allen empfohlen, die in einem Risikogebiet wohnen und sich häufig draußen aufhalten, sei es beruflich oder in ihrer Freizeit. Gegen die Lyme-Borreliose gibt es bisher keine Impfung, hier kann bisher nur mit hochdosierten Antibiotika behandelt werden, nachdem die ersten Sympthome aufgetreten sind oder ein serologischer Nachweis positiv ausgefallen ist.

Auf Spiegel-Online bin ich heute über einen Beitrag gestolpert, der Hoffnungen auf eine vorbeugende Behandlung weckt: Forscher testen ein antibiotisches Gel, welches nach der Entfernung der Zecke auf die Stichstelle aufgetragen wird. Da Borrelien sich die ersten Tage zunächst scheinbar um die Einstichstelle sammeln, glauben die Forscher, mit der lokalen Therapie einen Ausbruch der Krankheit verhindern zu können. Die Wirksamkeit der Behandlung soll nun in einer Studie nachgewiesen werden, an der prinzipiell jeder teilnehmen kann, der in der Nähe eines der Studienzentren lebt.

Folgende Grundvoraussetzungen gelten:

  • Zwischen 18 und 80 Jahre alt
  • In den vergangenen 3 Tagen bemerkt haben, dass Sie von einer Zecke gebissen wurden
  • Die Zecke noch besitzen (wenn Sie sie aufbewahrt haben oder sie immer noch in Ihrer Haut sitzt)
  • Sie noch genau wissen, wo die Zecke Sie gebissen hatte.

Falls das zutrifft, könnt ihr hier nachsehen, ob ihr in der Nähe wohnt und so vielleicht mithelfen, ein Mittel gegen die Krankheit zu finden.

Ein Kommentar zu “Mittel gegen Lyme-Borreliose? – Helft mit!

  1. Na das ist doch mal was! Haben sie sogar schon im Bayrischen Fernsehen gebracht, dass daran geforscht wird… klang aber allerdings so, als wären sie schon weiter. Dummerweise wohnen wir halt zu weit weg ;-)
    Waere aber echt super, wenn sich da so einige finden…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *